Jahresprogramm 2010

Jan.Terre des hommes - Kinderhilfe und das Dörfli-Projekt
7.Das Kinderhilfswerk Terre des hommes kennen wohl alle. Doch was genau macht es? Wo und wie engagiert es sich? Und was will das neue, in Zürich gestartete "Dörfli-Projekt"?

Michaela Tobler, Leiterin Freiwilligenkoordination von Terre des hommes, gibt uns Einblick in Organisation, Ziele und Engagement dieses weltweit tätigen Kinderhilfswerks und stellt das Dörfli-Projekt vor.


Feb.Ja oder Nein?
4.Informations- und Diskussionsabend zu den Abstimmungsvorlagen vom 7. März.

Regula Götsch-Neukom, Kantonsrätin, Kloten, informiert über Vor- und Nachteile und macht sowohl mit den Argumenten von Befürwortern als auch der Gegner bekannt.


März100 Jahre Jeanne Hersch
4.Erinnern Sie sich an Jeanne Hersch? An ihre Stimme im Radio in den 70er-, 80er- und 90er-Jahren? Sie war eine bedeutende Zeitzeugin und dezidierte Zeitkritikerin des zwanzigsten Jahrhunderts.

Monika Weber, alt Ständerätin, Zürich, war Studentin von Jeanne Hersch. Sie bringt uns deren Leben und Wirken näher und stellt ihr druckfrisches Buch zum 100. Geburtstag und 10. Todestag von Jeanne Hersch vor.


MärzInternationaler Tag der Frau
8.
Montag
Fest für Frauen, getragen von Frauen und Frauengruppierungen aus Bülach und Umgebung.

Ort:Ref. Kirchgemeindehaus, Grampenweg, Bülach
Zeit:19 Uhr - Buffet (Snacks aus aller Welt sind willkommen)
20 Uhr - Zusammensein, Unterhaltung, Musik


AprilParmesan + Balsamico
8.Parmesan und Balsamico verheissen für Apero, Hauptspeise sowie Desserts ein Erlebnis. Dazu braucht es aber beste Qualität und das "Gewusst wie".

Donat Gut, "wein & delicatessen" aus dem Zürcher Seefeld, macht uns mit Parmesan und Balsamico der Spitzenklasse bekannt und führt uns in eine 700- und 1000-jährige Geschichte ein. Degustation und Informationen zu Anwendungsmöglichkeiten inklusive. Ein besonderer Abend mit italienischem Flair ist garantiert.


MaiDie fünf Sprachen der Liebe
6.Passend zum Mai stellen wir uns die Frage: Liebe - was ist das eigentlich? Was erwarten wir von der Liebe und wie drücken wir selber unsere Liebe aus? Was sind für uns Zeichen der Liebe? Worte, körperlichen Berührungen, Geschenke? Und ändert sich die Liebe mit dem Älterwerden?

Ein Abend mit Roswith Krummenacher, Buch am Irchel, und Susanne Widmer, Schaffhausen.


JuniOrchideen am Irchel (Exkursion)
3.
Nach unserem letztjährigen Abend über "Einheimische Orchideen" möchten wir diese nun auch in der Natur aufspüren. Wir suchen 2 - 3 Standorte am Irchel auf und hoffen, einige blühende Exemplare bewundern zu können.

Führung mit Werner Huwiler und Max Meier von der Gruppe Orchideenschutz des Naturschutzvereins Freienstein-Teufen.

Zu diesem "Auswärtsabend" sind auch Männer eingeladen.
Details und Anmeldung siehe separate Ausschreibung.
Anmeldung nötig bis spätestens anfangs Mai !
TeilnehmerInnenzahl beschränkt.


JuliQuer durchs Emmental (ganztägiger Tagesausflug)
1.Unser diesjähriger Tagesausflug führt uns per Car ins Emmental, durch eine Landschaft mit währschaften Bauernhäusern und Tag heimeligen Dörfern. In einer Schaukäserei können wir zusehen, wie der Emmentalerkäse entsteht. Zum Mittagessen sind wir im Gotthelfdorf Lützelflüh und in Burgdorf entdecken wir die geschichtsträchtige Altstadt (Führung).

Details und Anmeldung siehe separate Ausschreibung.
Anmeldung nötig bis spätestens anfangs Juni !
TeilnehmerInnenzahl beschränkt.


Aug.Der Garten Hans Hensler, Schaffhausen (Schulferien)
5. Hans Hensler (1910 - 2004) war nicht nur Gärnter mit Leib und Seele sondern auch leidenschaftlicher Sammler. Im Laufe von Jahrzehnten entstand so ein einzigartiger Garten mit über 350 verschiedenen Pflanzen und einigen speziellen Objekten seiner Sammlung. Sein Werk wird heute getragen durch die Stiftung "Botanisch-historischer Garten Hans Hensler".

Zu diesem "Auswärtsabend" sind auch Männer eingeladen!

Details und Anmeldung siehe separate Ausschreibung.
Anmeldung nötig bis spätestens Anfang Juli !
TeilnehmerInnenzahl beschränkt!


Sept.Ja und nein sagen, Grenzen setzen
2.Wie oft haben wir schon JA gesagt, uns zu einer Aufgabe verpflichtet und hinterher gemerkt: das wird mir nun doch zu viel, ich mag nicht mehr, ich habe mich nicht genügend abgegrenzt. Oder schnell NEIN gesagt und es später bedauert?

Mit Catherine Courvoisier, Baden, werden wir solchen Situationen nachgehen, die verschiedenen JA und NEIN hinterfragen sowie neue Wege suchen, um klare Grenzen zu setzen.


Okt.Faszinierendes 3D-Patchwork
7.In unserer losen Folge "Interessante Frauen aus unserer Umgebung" ist heute wieder eine Bülacherin unser Gast.

Die Leidenschaft von Helga Pfister ist das dreidimensionale Patchwork. Mit Nadel, Stoffen und anderen Materialien entstehen unter ihren Händen einmalige Kunstwerke. Vor zwei Jahren hat sie sogar mit einem ihrer Werke in einem internationalen Wettbewerb sogar die "Bronzemedaille" gewonnen!

Helga Pfister erzählt, wie sie zu ihrem "Hobby" gekommen ist und zeigt, wie ihre Arbeiten entstehen. Sie bringt auch einige ihrer ganz speziellen Patchworkarbeiten mit.


Nov.Unsere Augen
4.Wie funktioniert das genau mit dem Sehen? Und was passiert, wenn die Sehfähigkeit abnimmt? Welches sind die häufigsten Augenleiden, insbesondere beim Älterwerden? Kann man/frau selber bemerken, wenn etwas nicht mehr in Ordnung ist? Was für Vorbeugungs- und Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Frau Dr. med. Korinna Hofheinz, Augenärztin in Bülach, gibt Antwort auf solche Fragen.


Dez.Hilfe für Tschernobyl-Kinder
2.Auch dieses Jahr ist unser "weihnachtlicher" Jahresabschlussabend einem Hilfswerk gewidmet, für das sich eine Frau aus unserer Umgebung engagiert.

Veronika Reuschenbach, Kloten, und der von ihr mitbegründete Verein "Tschernobylhilfe-Hardwald", setzt sich für Kinder aus den radioaktiv verstrahlten Zonen ein, die an den Folgen der Katastrophe von 1998 im Atomkraftwerk von Tschernobyl leiden. Sie zeigt auf, was für Folgen diese Katastrophe auch heute noch hat und warum Hilfe nötig ist.